Auch bei Pflegebedarf sorgenfrei in die Zukunft blicken

Fast jeder Mensch träumt von einem sorgenfreien Ruhestand, den er auch dann geniessen kann, wenn eine Pflegebedürftigkeit eintritt. Den meisten Menschen ist dabei zumindest unterschwellig bewusst, dass dies mit den aus der gesetzlichen Pflegeversicherung zu erwartenden Mitteln kaum möglich sein wird. Jedes Jahr wird die Pflegeversicherung Beitragsbemessungsgrenze angepasst und ein entsprechend höherer Betrag von Lohn oder Gehalt abgezogen, ohne dass dafür eine ausreichende Sicherung für den Fall der Fälle geschaffen wird. Gerne wird dieses Problem gerade von jungen Menschen verdrängt, dabei ist es gerade dann wichtig, vorzusorgen weil die monatlichen Prämien für eine private Absicherung der Pflege dann besonders günstige sind.

Mehr dazu finden Sie im Ratgeber Pflegeversicherung von meinepflegeversicherung.com

Private Pflegeversicherungen werden von vielen Versicherungsgesellschaften angeboten. Daher ist es sinnvoll, sorgfältig zu prüfen, welche Versicherung die besten Konditionen zum niedrigsten Beitragssatz bietet. Bei allen Versicherungen zur Pflege spielt das Eintrittsalter eine wichtige Rolle. Neben der Absicherung der Lebensrisiken durch Berufsunfähigkeit oder Tod sollte die private Pflegeversicherung ein weiteres, wichtiges Standbein bei der privaten Vorsorge für sich selbst und die Familie bilden. Niemand möchte, dass bei Pflegebedürftigkeit im Alter die Einkommen der Kinder zur Deckung der Kosten mit herangezogen werden. Rechtzeitige Vorsorge hilft dabei, der Zukunft gelassener entgegen zu sehen und nicht auf staatliche Minimalleistungen angewiesen zu sein.

Die Suche nach einer günstigen Pflegeversicherung kostet ein wenig Zeit, lohnt sich aber. War sorgfältig vergleicht, kann bei den Prämien erheblich sparen und trotzdem gut abgesichert sein. Am einfachsten ist es, im Internet nach der passenden Versicherung zu suchen. Vergleichsportale helfen dabei, schnell das am besten auf die eigenen Wünsche zugeschnittene Angebot zu finden.